Auszug aus der Vorstandssitzung vom 11.Februar  2021

Der Mannschaftsspielbetrieb in Rundenform wird abgebrochen – die Saison wird annulliert

Das Präsidium des Bayerischen Tischtennis-Verbands hat als Entscheidungsgremium auf seiner Sitzung am 11. Februar 2021 über die Fortsetzung des BTTV-Spielbetriebs in der Spielzeit 2020/2021 entschieden.

Dr. Carsten Matthias, 

Auch wenn den Verband seit Wochen Stellungnahmen unterschiedlichster Art von Vereinen und Spielern mit dem Wunsch einer frühen Planungssicherheit erreichen, so erfordern Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen eine gründliche Vorbereitung. So haben sich die Verantwortlichen vor der Entscheidung mit den übrigen TT-Landesverbänden und dem DTTB, weiteren Sportorganisationen sowie den zuständigen Fachwarten in den Bezirken abgestimmt und ein Gutachten zu möglichen Folgen beim DTTB-Ressort Wettspielordnung angefordert, sollte eine Spielzeit für ungültig erklärt werden. Der Inhalt des Gutachtens ist Bestandteil der folgenden Ausführungen zur Wertung der Spielzeit 2020/2021 und zur Planung der Spielzeit 2021/2022

Auf der einen Seite ist die Organisation des Spielbetriebs die originärste Aufgabe eines Sportverbands, die nicht leichtfertig aufgegeben werden darf. Auf der anderen Seite sind es die Gesundheit der Beteiligten und faire Rahmenbedingungen, die gewährleistet werden müssen.
Dies galt es abzuwägen.

Wegen der Verlängerung des Lockdowns und der wegen ungeklärter Hallenöffnungen sowie den Ferienzeiträumen geringen Anzahl an Terminen für den Mannschaftsspielbetrieb bis Juni 2021, hält das Präsidium als Entscheidungsgremium gemäß Wettspielordnung (WO) A 1.4 die Fortsetzung eines Spielbetriebs größtenteils für nicht möglich und hat deshalb folgende Festlegungen getroffen:

Entscheidung Spielbetrieb 2020/2021

  • Punktspielbetrieb Erwachsene und Nachwuchs
  • Der Punktspielbetrieb gemäß WO A 11.2 im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich wird in allen Spielklassen des BTTV mit sofortiger Wirkung abgebrochen (Entscheidung gemäß WO M 2 Punkt 5).Die Spielzeit wird für alle diese Spielklassen für ungültig erklärt (Entscheidung gemäß WO M 2 Punkt 6); die Folgen dieser Entscheidung werden unter „Wertung der Punktspiele aus der Spielzeit 2020/2021“ und „Vorbereitung auf die Spielzeit 2021/2022“ erläutert.Zu den überregionalen Bundesspielklassen des DTTB ist noch keine Entscheidung über das weitere Vorgehen getroffen worden.
  • Einzelmeisterschaften und Ranglistenturniere
  • Weiterführende Veranstaltungen mit Individualwettbewerben auf Bezirksebene (gemäß WO A 11.1), d.h. Meisterschaften, Ranglisten- und Qualifikationsturniere der Bezirke, finden in der Spielzeit 2020/2021 in keiner Altersgruppe mehr statt; sie werden ersatzlos gestrichen (Entscheidung gemäß WO M 2 Punkt 8).Veranstaltungen oberhalb der Bezirksebene sollen nach Möglichkeit durchgeführt und hierzu ggf. terminlich verschoben werden. Sollten in den Bezirken (noch) keine Qualifikationsveranstaltungen zu Bayerischen Meisterschaften (in der jeweiligen Leistungs- oder Altersklasse) oder Ranglistenturniere auf Verbandsebene stattfinden bzw. stattgefunden haben, werden die Vorstände Sport und Jugend entsprechende Meldevorgaben veröffentlichen.
  • Turnierserie und Zusatzangebote
    Der Verband hofft auf einen Rückgang der Inzidenzzahlen und eine Öffnung der Sporthallen, damit unter entsprechenden Hygienemaßnahmen der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.
    Sobald es die Rahmenbedingungen erlauben, wird der BTTV seine Turnierserie „BTTV Bavarian TT-Race 2021“ starten, insbesondere damit Spielerinnen und Spieler auch dann wieder aktiv dem Tischtennissport nachgehen können, wenn ihre eigene Halle noch keinen Spielbetrieb ermöglicht.
    Zudem arbeitet der Verband mit weiteren TT-Organisationen derzeit an einem Angebot für die Sommerzeit. Sobald hierzu konkrete Maßnahmen beschlossen wurden, informieren wir umgehend.

Wertung der Punktspiele aus der Spielzeit 2020/2021

  • Weil die Spielzeit im Mannschaftsspielbetrieb der Erwachsenen und des Nachwuchses in allen Spielklassen des BTTV abgebrochen und für ungültig erklärt worden ist, werden sämtliche geplanten und noch nicht ausgetragenen Mannschaftskämpfe gestrichen.
  • Es gibt durch den Beschluss zur Ungültigkeit der Spielzeit 2020/2021 in diesen Spielklassen keine Auf- und keine Absteiger, keine Relegationsplätze und keine „zurückgezogenen Mannschaften“.
    Es wird quasi so getan, als ob die Spielzeit 2020/2021 nicht stattgefunden hätte.
  • Absolvierte Einsätze und entsprechende Spielerergebnisse von Spielern aus der Spielzeit 2020/2021 werden – auch wenn sie in einem Punktspielbetrieb erzielt wurden, der für ungültig erklärt wurde – gemäß WO E 3 (u.a. für die Berechnung der TTR-Werte) gewertet.
  • Weil der Bundestag des DTTB im November 2020 einen entsprechenden Beschluss gefasst hat, gibt es unabhängig von der Anzahl der Einsätze der gemeldeten Spieler keine Neu-Erteilung von Reservespieler-Vermerken aus der Spielzeit 2020/2021 – und damit auch nicht zur Vorrunde 2021/2022.
    Für Akteure, die als Reservespieler in die Saison 2020/2021 gestartet sind und durch die Zahl ihrer Einsätze bei Punktspielen der Vorrunde wieder zu Stammspielern werden wollten, gab es eine COVID-19-bedingte Erleichterung: Statt bislang drei Teilnahmen an Punktspielen (gemäß Ziffer 1.3.2 des Abschnitts H der WO) reichte in der Saison 2020/21 in der Vorrunde aus, wenn ein gemeldeter Reservespieler einmal im Einzel an einem Punktspiel seines Vereins teilgenommen hat. Anschließend durften und dürfen die Aktiven dann wieder als Stammspieler gemeldet werden.
  • Die Bestimmungen zur Berechnung der TTR-Werte bleiben unverändert. Wie der DTTB nach Rückfrage bestätigt hat, werden auch die Vorgaben für den sog. „Inaktivitätsabzug“ nicht geändert. Dabei ist unerheblich, dass das Fehlen von Ergebnissen auf die Beschränkungen durch die Corona-Pandemie zurückzuführen und der betreffende Spieler/die betreffende Spielerin „schuldlos“ ist. Der TTR-Wert bildet die Spielstärke ab, die nachvollziehbar mangels Trainierens und Spielens (dokumentiert über Ergebnisse in der Datenbank) abgenommen hat.
    Es handelt sich deshalb keinesfalls um eine „Bestrafung“, sondern um die technische Umsetzung eines nachvollziehbaren Vorgangs.

Vorbereitung auf die Spielzeit 2021/2022

  • Für die Spielzeit 2021/2022 erhalten alle Mannschaften, die nach Abschluss der Vereinsmeldung und zum Start der Spielzeit 2020/2021 verbindlich in die Ligenzusammenstellung eingeteilt worden waren, erneut das Startrecht in genau dieser Spielklasse.
    Mit der Vereinsmeldung kann von Mitte Mai bis 10. Juni 2021 – wie in den Vorjahren – dieses Startrecht wahrgenommen werden, es kann auch ein Spielklassenverzicht (Rückzug) oder eine Bereitschaft zum Spielen in der nächsthöheren Spielklasse gemeldet werden.
  • Sollte nach der Vereinsmeldung und der daraus resultierenden Ligeneinteilung 2021/2022 in einer Spielklasse die Sollstärke von (einer) Gruppe/n noch nicht erreicht worden sein, wird gemäß den einschlägigen Vorschriften der Wettspielordnung F 3.4.8 aufgefüllt. Dabei werden alle Mannschaften berücksichtigt, die in der Ligenzusammenstellung der Spielzeit 2020/2021 in der Spielklasse direkt unterhalb verbindlich eingeteilt worden sind. Dies gilt auch für Mannschaften, die in der Spielzeit 2019/2020 durch Zurückziehen oder Streichen zur Saison 2020/2021 in diese Spielklasse eingeteilt worden sind.
  • Bei der Reihenfolge des Auffüllens während der Ligeneinteilung 2021/2022 gilt grundsätzlich die Wettspielordnung; allerdings werden wegen der speziellen Umstände zunächst alle Mannschaften mit Auffüllwunsch berücksichtigt, die während der Vereinsmeldung zur Spielzeit 2020/2021 einen Spielklassenverzicht vorgenommen hatten. Sie werden in der Reihenfolge ihrer Spielklassenzugehörigkeit und Platzierung der Spielzeit 2019/2020 berücksichtigt.
  • Grundlage für die Auffüllregelung ist die Platzierung in der Spielzeit 2019/2020, wobei wegen des Abbruchs der Spielzeit im BTTV auch die in WO M 3.3.1 vorgesehene Quotientenregelung Anwendung findet.

Weitere Aspekte über den Spielbetrieb hinaus

  •  mini-Meisterschaften
    Wie in separaten Mitteilungen veröffentlicht wird der Zeitraum für die Durchführung von Ortsentscheiden bis Ende Mai 2021 – sofern es die gesetzlichen und örtlichen Beschränkungen zulassen – verlängert. Über mögliche weitere Qualifikationsebenen informieren wir nach Festlegung innerhalb des DTTB.
  • Trainer- Aus- und Fortbildungen
    Solange Präsenzveranstaltungen verboten sind, bietet die Bayerische Tischtennis-Akademie Online-Seminare für Übungsleiter und Trainer an. Bitte informieren Sie sich über die Seiten der BTTA über Art, Umfang und Terminierung von Veranstaltungen.
  • Sitzungen der Legislativorgane auf Bezirks- und Verbandsebene
    Derzeit wird mit einer Durchführung des Verbandshauptausschusses im Juli als Präsenzveranstaltungen geplant; der Verbandsausschuss im April findet online statt. Die Bezirke überlegen, wann und ggf. wie Sitzungen mit den Vereinen abgehalten werden können. Bitte verfolgen Sie die Veröffentlichungen über die Medien der Bezirke und des Verbands, ob und wann die Sitzungen stattfinden.
  • Politische Vertretung
    Der Bayerische Tischtennis-Verband setzt sich zusammen mit seinen Dachverbänden Bayerischer Landes-Sportverband, Bayerische Sportjugend, Team-Sportbayern und Deutscher Tischtennis-Bund für eine baldmöglichste Öffnung der Sporthallen für den TT-Sport ein. Nachdem Profi- und Kaderspieler den Trainingsbetrieb aufrecht erhalten durften, kämpft der BTTV für eine flächendeckende Öffnung für das TT-Training in Bayern.
  •  


Am Samstag 01.08.2020 unternahmen die Spieler der Ersten TT-Mannschaft mit ihren Angehörigen und Freunden eine Wanderung zu Lechner Alm am Zinnkopf. Im Schatten eines großen Baumes machte man Picknick mit den mitgebrachten Brotzeiten und Getränken. Es wurde natürlich über die anstehende TT-Saison  viel diskutiert. 

 Man war sich einig es war wieder ein schöner Ausflug.

Liebe Tischtennisfreunde

 Ab dem 1. Oktober 2021 dürfen wir uns zusätzlich auf grüne, blaue, pinke und violette Beläge freuen.

 Die andere Seite bleibt obligatorisch schwarz.

Hygienekonzept für Post SV Tischtennis

VORSCHLAG EINES ERWEITERTEN HYGIENEKONZEPTES DES
POST SV TRAUNSTEIN, ABTEILUNG TISCHTENNIS FÜR DEN
SPORTKELLER DER GRUNDSCHULE HASLACH (STAND 27.10.20)
Hygiene- und Verhaltensregeln des BTTV
Stand 15. Juli 2020, gültig ab 8. Juli 2020
Die folgenden Texte stammen aus den entsprechenden Hygiene- und Verhaltensregeln des
BTTV und können für individuelle Schutzkonzepte verwendet werden.
1) Mindestabstand Der Mindestabstand von 1,5 m ist in jedem Fall außer im direkten Sportbetrieb
sicherzustellen. Dies betrifft insbesondere Zu- und Abgang von der
Trainingsstätte, Pausen und den Seitenwechsel.
2) Hygienevorschriften
Krankheitssymptome
Beachten Sie bitte unbedingt alle mittlerweile hinlänglich bekannten allgemeinen
Vorschriften zur Hygiene (Händewaschen, Niesen/Husten in Armbeuge, etc.).
Ohne aktive sportliche Teilnahme am Training ist ein Mund-Nase-Schutz
vorgeschrieben.
Bei folgenden Symptomen ist eine Teilnahme in Trainingsgruppen und das
Betreten der Trainingsstätte untersagt
a) Erkältung (Husten, Schnupfen, Halsweh)
b) Erhöhte Körpertemperatur/Fieber oder Geruchs- und Geschmacksverlust
c) Kontakt mit einer Person innerhalb der letzten 14 Tage, bei der ein Verdacht
auf eine SARS Covid-19-Erkrankung vorliegt oder diese bestätigt wurde
3) Körperkontakt Körperkontakt hat zu unterbleiben: kein Handshake, kein Abklatschen oder
andere Begrüßungsrituale vor, während und nach dem Training.
Ein Körperkontakt findet auch nicht zwischen Trainer bzw. Übungsleiter und
Spieler (keine Fehlerkorrektur) statt.
4) Mindestabstand
Tische
Um einen Mindestabstand zwischen den Tischen sicherzustellen, wird eine
Fläche von 5 x 10 m pro Tisch/Spielpaarung (entspricht der WO-Vorgabe einer
Box im Ligenspielbetrieb) empfohlen. In einer Standard-Einfachturnhalle können
gemäß dieser Vorgabe bequem 6 Tische gestellt werden. Die Tische sollen
möglichst durch Umrandungen voneinander getrennt werden.
5) Desinfektion
Reinigung
Benutzte Materialien (Bälle, Tisch, etc.) müssen nach jeder Trainingseinheit/jeder
Trainingsgruppe gereinigt werden. Es wird empfohlen, dass Desinfektionsmittel
den Teilnehmern an zentraler Stelle zur Verfügung gestellt werden.
6) Trainingsbetrieb
Räumlichkeiten
Die Trainingsstätte darf nur zu sportlichen Zwecken genutzt werden
(Trainingsbetrieb und Wettkämpfe bis zu 50 Personen). Der Aufenthalt Die
Nutzung von Umkleiden (Mund-Nase-Schutz) und Duschen ist unter
Einhaltung des Abstands möglich, wenn sie in individuellen
Schutzkonzepten im Einklang mit den staatlichen Hygienekonzepten
geregelt ist. Toiletten müssen geöffnet sein und über ausreichende
Möglichkeiten zum Händewaschen – Seifenspender für Flüssigseife und
Einmalhandtücher – verfügen.
Der Trainingsraum selbst ist regelmäßig zu reinigen/zu desinfizieren und gut zu
durchlüften.
7) Trainingsgruppe Es dürfen so viele Personen eine Trainingsstätte nutzen, dass alle
Maßnahmen bzgl. Abstandsregelung, Raumgröße und Lüftung eingehalten
werden können. Dabei werden alle Anwesenden (Trainer, Spieler,
Zuschauer, Eltern) mitgezählt.
Gruppenbezogene Trainingseinheiten sind auf 120 Minuten beschränkt.
8) Verzicht auf
Routinen
Übliche Ritualhandlungen wie Anhauchen des Balles, Abwischen des
Handschweißes auf dem Tisch sind zu unterlassen. Das Abtrocknen von
Schweiß auf Materialien erfolgt ausschließlich mit dem eigenen Handtuch.
9) Dokumentation Damit im Falle einer Infektion die Infektionsketten zurückverfolgt werden können,
wird die Anwesenheit aller Teilnehmer einer Trainingsmaßnahme dokumentiert.
Dabei sind die Vorgaben des Datenschutzes einzuhalten und die Dokumentation
für 30 Tage aufzubewahren.
10) HygieneBeauftragter
Jede Einrichtung/jeder Verein, die/der Trainingsmaßnahmen durchführt, sollte
einen Hygiene-Beauftragten benennen, der als Ansprechpartner für alle Fragen
rund um die Corona-Thematik fungiert und die Einhaltung der Maßnahmen
überwacht.
ZUSATZ DES HYGIENE-BEAUFTRAGTEN (ALEXANDER PAWLOW) DES POST SV TRAUNSTEIN FÜR
TISCHTENNIS:
Anwendung im Sportkeller der Grundschule Haslach (alle unterstrichenen Teile sind aufgrund
aktueller Bestimmungen neu!):
Zu 1) Der einzuhaltende Mindestabstand wird allen Trainierenden per Email, per Aushang vor Ort
sowie per mündliche Instruktion des Hygiene-Beauftragten mitgeteilt und die Einhaltung von diesem
überwacht.
Zu 2) Alle Vereinsmitglieder der Abteilung Tischtennis werden per Email und Aushang vor Ort über
den Punkt “Hygienevorschriften/ Krankheitssymptome“ informiert und darauf hingewiesen, bei den
Punkten a), b) und c) auf keinen Fall ins Training zu gehen. Vor Beginn des Trainings wird der
Hygiene-Beauftragte noch einmal auf die Punkte a), b) und c) hinweisen.
Zu 3) Alle Vereinsmitglieder der Abteilung Tischtennis werden per Email und Aushang vor Ort über
den Punkt “Körperkontakt“ informiert. Vor Beginn des Trainings wird der Hygiene-Beauftragte noch
einmal auf auf die Vermeidung jeglichen Körperkontakts hinweisen.
Zu 4) Der Tischtenniskeller der Grundschule Haslach ist sehr groß und das Unterbringen alle
Tischtennisplatten unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln stellt überhaupt kein Problem
dar.
Beim Auf- und Abbau der Platten wird auf den Sicherheitsabstand geachtet, wofür der HygieneBeauftragte sorgen wird. Es sind genügend Banden vorhanden, alle Platten damit zu umgeben. Über

all die Punkte unter 4) werden alle Vereinsmitglieder der Abteilung Tischtennis per Email und
Aushang vor Ort sowie per mündliche Instruktion des Hygiene-Beauftragten vor Trainingsbeginn
informiert.
Zu 5) Die Spieler*innen werden entsprechend vorheriger Anweisung per Email und Aushang vor Ort
sowie per mündliche Instruktion des Hygiene-Beauftragten vor Trainingsbeginn eigene
Desinfektionsmittel ins Training mitbringen und vom Hygiene-Beauftragte dahingehend instruiert,
Bälle, Platten und Netze vor und nach jeder Trainingseinheit zu reinigen. Der Hygiene-Beauftragte
wird zusätzlich ein Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen, welches Spieler*innen benutzen
können, wenn sie ihr eigenes Mittel vergessen haben sollten.
Zu 6) Alle Vereinsmitglieder der Abteilung Tischtennis werden per Email, per Aushang vor Ort sowie
per mündliche Instruktion des Hygiene-Beauftragten darüber informiert, Türgriffe nicht mit der Hand
zu öffnen, sondern zum Beispiel mit dem Ellbogen, und diese regelmäßig mit Desinfektionsmittel zu
reinigen. Alle Türen werden während des Trainings möglichst offen gelassen. Die Fenster des
Sportkellers werden während des Trainings geöffnet. Auf dem Weg zum Sportkeller/zur Toilette/
zum Ausgang herrscht Maskenpflicht. Die Umkleiden und Duschen werden grundsätzlich nicht
verwendet, außer die Stadt Traunstein erlaubt die Nutzung unter Einhaltung alle notwendigen
Hygienemaßnahmen, insbesondere eines Abstandes von mindestens 1,5m . Sollte die Nutzung der
Umkleiden nicht erlaubt sein, werden alle Trainierenden/Mannschaften bereits in Sportkleidung den
Sportkeller betreten.
Zu 7) Alle Vereinsmitglieder der Abteilung Tischtennis werden per Email und Aushang vor Ort sowie
per mündliche Instruktion des Hygiene-Beauftragten vor Trainingsbeginn über den Punkt
“Trainingsgruppe“ informiert:
a) Das Erwachsenentraining wird an den Trainingstagen Montag, Mittwoch und Freitag von
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr stattfinden.
b) Das Jugendtraining wird am Mittwoch von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr Uhr stattfinden.
c) Alle Ligaspiele der vier Erwachsenenmannschaften werden an den drei Trainingstagen
stets um 19:30 Uhr beginnen und sollten in 120 Minuten zu Ende sein. Alle Beteiligten
werden sich bemühen, die 120 Minuten „Trainingsdauer“ auch im Wettkampfbetrieb nicht
zu überschreiten. Von allen teilnehmenden Mannschaften werden die Vor- und Nachnamen
dokumentiert, um bei einem Corona-Ausbruch alle Kontaktpersonen nachverfolgen zu
können.
d) Alle Ligaspiele der Jugend werden am Mittwoch von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr stattfinden.
Alle Beteiligten werden sich bemühen, die 120 Minuten „Trainingsdauer“ auch im
Wettkampfbetrieb nicht zu überschreiten. Von allen teilnehmenden Mannschaften werden
die Vor- und Nachnamen dokumentiert, um bei einem Corona-Ausbruch alle
Kontaktpersonen nachverfolgen zu können.
Zu 8) Alle Vereinsmitglieder der Abteilung Tischtennis werden per Email und Aushang vor Ort sowie
per mündliche Instruktion des Hygiene-Beauftragten vor Trainingsbeginn über den Punkt “Verzicht
auf Routinen“ informiert.
Zu 9) Der Hygiene-Beauftragte wird die Dokumentation vor dem Trainingsbeginn der jeweiligen
Trainingsgruppe übernehmen und die Aufzeichnungen aufbewahren.
Zu 10) Der Hygiene-Beauftragte, Alexander Pawlow, wird – sofern er gesundheitlich dazu in der Lage
ist – bei allen Trainingsgruppen vor Ort sein und auf die Einhaltung des Hygienekonzepts achten.
Sollte er erkranken, wird er einen Stellvertreter ernennen.
Dieses Hygienekonzept wurde unter Vorgaben des BTTV (Bayerischer Tischtennisverband) vom
Hygiene-Beauftragten des Post SV Traunstein, Abteilung Tischtennis, Alexander Pawlow, erarbeitet.
Traunstein, den 29.07.2020
P.S.: Die offizielle Erlaubnis der längeren Trainingsdauer (120 Minuten) sowie des Wettkampfbetriebs
(einschließlich Doppel) in kontaktfrei betriebenen Sportarten finden Sie auf folgender Seite des
Bayerischen Tischtennis-Verbands (bttv)

 

 

Wegen Corona musste das Sommerfest 2020 ausfallen,

sowie die Vereinsmeisterschaft 2020 mit Weihnachtsfeier fällt wegen Corona aus.

Wir hoffen die Vereinsmeisterschaft an einem späteren Termin durchführen zu können

Sommerfest 2019

Am 6. Juli fand auf dem Gelände der Grundschule Haslach das jährliche Sommerfest der Tischtennis-Abteilung des Postsportvereins Traunsteins statt. Ab 15 Uhr gab es Kaffee und mitgebrachten Kuchen, von 17 Uhr an wurden Würstel und Fleisch gegrillt. Dazu gab´s Getränke in allen Geschmacksrichtungen. Matthias Lauxen war für die musikalische Unterhaltung zuständig und spielte ein paar wunderschöne Lieder mit Begleitung auf der Gitarre. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch wieder ein Jugendteam-Turnier ausgespielt; hierbei kann jeder Jugendliche mit Geschwister, Freund, Elternteil, oder anderem Vereinsmitglied eine Mannschaft bilden. Insgesamt nahmen 26 Erwachsene und 15 Kinder/Jugendliche am Fest teil. Und obwohl es, wie fast schon obligatorisch, zu späterer Stunde noch regnete, war das Sommerfest ein voller Erfolg und hat allen Spaß gemacht.